RÜCKGANG DER JAGD AUF WÖLFE

Wölfe werden in der Slowakei schon seit sehr vielen Jahren intensiv bejagt. Seitdem im Jahre 1968 angefangen wurde, die offiziellen Abschusszahlen zu registrieren, sind bis heute offiziell 3 934 Tiere geschossen worden, wobei wir wissen, dass es auch illegalen Abschuss in schwankender Höhe gibt. Durchschnittlich wurden demzufolge 85 Tiere pro Jahr erlegt, jedoch gab es von Jahr zu Jahr fluktuierende Zahlen (bis 150 Tiere). Nachdem man viele Jahre lang Wölfe ohne jegliches Limit schießen konnte, wurde 2010 eine Abschussquote festgelegt, die sich leider an den höchsten Jagdzahlen orientierte, wodurch es für die slowakischen Wölfe zu keiner Entlastung kam. Eine Verbesserung können wir erst seit dem Jahre 2013 feststellen, als die Slowakei durch die europäische Kommission, nationalen als auch von internationalen Organisationen aufgrund ihrer Umgehensweise mit Wölfen aufs Heftigste kritisiert wurde. Wölfe dürfen in einigen Teilen der Natura 2000 Plätze gar nicht mehr gejagt werden und es wurden die Drückjagden auf die Tiere verboten. Darüberhinaus muss jedes einzelne erlegte Tier ohne vorherige Manipulation  so lange am Platz verbleiben, bis es von der Naturschutzseite kontrolliert worden ist. Die Quote für die Jagdsaison 2013 / 2014 wurde auf 80 Tiere festgelegt, wobei das Landwirtschaftsministerium eine offizielle Zahl von nur 26 Wölfen verzeichnet hat. Natürlich müssen wir davon ausgehen, dass es auch eine Dunkelziffer gibt, jedoch haben wir Grund zur Hoffnung, dass durch die vielen Proteste die Situation für die Wölfe verbessert worden ist.

Joomla templates by a4joomla